Bioresonanz in der Suchtbehandlung

Bioresonanz wird zunehmend in ganzheitlich orientierten Behandlungszentren als sogenannte Komplementärtherapie eingesetzt und soll medizinische und psychotherapeutische Interventionen unterstützen. Allerdings lehnt die Schulmedizin in vielen Ländern die Bioresonanz aufgrund fehlender wissenschaftlicher Beweise für ihre Wirksamkeit ab. Dennoch wird die Bioresonanz zunehmend von ganzheitlich orientierten Ärzten und Heilpraktikern eingesetzt, oft von Klienten gefordert und manchmal sogar von Krankenkassen bezahlt.

Viele Patienten mit chronischen Erkrankungen berichten über dramatische Verbesserungen oder das Verschwinden von Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten, Müdigkeit, rheumatischen und entzündlichen Erkrankungen, chronischen Vergiftungen durch Umweltgifte, Drogen-, Nikotin- und Alkoholmissbrauch. Die Genesung nach Operationen und die Schmerzlinderung soll durch die Bioresonanzbehandlung beschleunigt werden. Auch depressive, ängstliche, alkohol-, medikamenten- und drogenabhängige Patienten, die sich erholt haben, berichten von positiven, stimmungsstabilisierenden Erfahrungen mit der Bioresonanztherapie.

Was ist Bioresonanz und wie wirkt sie?

Die Worte

Dieser Artikel wurde auf Englisch veröffentlicht 2015-03-04 23:26:31 und übersetzt in Deutsch im Jahr 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

eins + zehn =

Die neuesten Beiträge

Unsere privaten Artikel und Pressemeldungen
");