Der Kaiser hat keine Kleider – Probleme der Statistik in der Suchtbehandlung

Menschen, die eine Behandlung für eine Drogen- oder Alkoholsucht suchen, werden mit einer endlosen Liste von Statistiken konfrontiert, die oft verwirrend, widersprüchlich und entmutigend sind. Es gibt viele Gründe, warum die Statistiken zur Suchtbehandlung so nebulös und undefiniert sind. Zum Beispiel nehmen Behandlungszentren den Schutz der Privatsphäre sehr ernst und Einweisungen werden oft anonym oder gar nicht gemeldet. Eine Person, die sich innerhalb eines Jahres in mehr als einem Behandlungszentrum in Behandlung begibt, wird möglicherweise jedes Mal gezählt, was es sehr schwierig macht, Behandlungsepisoden und die Häufigkeit von Rückfällen zu verfolgen.

Was ist Erfolg?

Wie kann der Erfolg einer Behandlung ohne definierte und einheitliche Berichtsrichtlinien gemessen werden? Bedeutet erfolgreiche Behandlung zum Beispiel, dass die Behandlung abgeschlossen wird und keine Rückfälle auftreten? Manche Menschen können die Behandlung abschließen und lebenslange Nüchternheit erreichen, ohne auch nur den Hauch eines Rückfalls zu erleiden, während andere im Laufe ihrer Genesung mehrere Rückfälle erleiden können. Was ist, wenn eine Person nach 10, 20 oder 30 Jahren der Nüchternheit einen Rückfall erleidet? Gibt es eine Möglichkeit, einen Rückfall nach langfristiger Nüchternheit zu verfolgen? Sollte dies als Versagen der Behandlung angesehen werden? Die Handlungen von Menschen sind schwer zu quantifizieren.

Statistiken über den Erfolg von Zwölf-Schritte-Programmen sind noch unsicherer. Das Problem ist nicht, dass die Programme unwirksam sind; es besteht kein Zweifel, dass die Zwölf Schritte bei vielen Menschen funktionieren. Das Problem ist vielmehr, dass niemand wirklich genau weiß, wie effektiv das Programm wirklich ist, weil die Zwölf-Schritte-Organisationen nicht in der Lage sind, die harten Zahlen zu liefern, die Forscher benötigen.
Anonymität ist die Wurzel der Zwölf-Schritte-Philosophie, und die Organisation ist nicht bereit, dieses Prinzip zu kompromittieren, um Daten über ihre Mitglieder zu liefern.
Die Organisation führt ihre eigenen regelmäßigen Überprüfungen durch, die Informationen über die langfristige Nüchternheit ihrer Mitglieder bieten, aber es wird wenig über die Anzahl der Mitglieder offenbart, die rückfällig werden und das Programm verlassen. Es werden auch keine Personen berücksichtigt, die das Programm aus eigenen Gründen verlassen und weiterhin nüchtern bleiben.
Forscher, die versuchen, Zwölf-Schritte-Programme in eine Art von Therapie zu pressen, werden zwangsläufig von dem Mangel an wissenschaftlichen Beweisen enttäuscht sein, da das Programm sich selbst als "Gemeinschaft" und nicht als eine Form der therapeutischen Intervention betrachtet.
Das Fehlen fester, evidenzbasierter Richtlinien und die Verschiedenartigkeit der Menschen macht es extrem schwierig, Statistiken zu verfolgen.
Zwölf-Schritte-Programme und Behandlungsexperten, die nur nachweisbare, evidenzbasierte Therapien befürworten, liegen oft im Clinch. Eine wachsende Zahl von Behandlungsexperten ist jedoch der Meinung, dass sich traditionelle Therapie und Zwölf-Schritte-Programme nicht gegenseitig ausschließen und dass eine wirksame Behandlung sowohl traditionelle Behandlung als auch Zwölf-Schritte-Programme beinhalten kann.

Das Fazit ist, dass alle Statistiken nicht wirklich wichtig sind, wenn es darum geht, die beste Behandlung zu wählen. Die Menschen sind unterschiedlich und die Behandlung ist keine Einheitslösung für alle. Bei Paracelsus respektieren wir Ihre Bedürfnisse, denn Sie sind keine Statistik oder eine Nummer. Die Behandlung ist sorgfältig darauf ausgelegt, eine Person nach der anderen zu behandeln, in völliger Privatsphäre, und wir halten uns immer auf dem Laufenden über die neuesten Entwicklungen in der Behandlung von chemischer Abhängigkeit und die aktuelle Forschung in der präventiven und restaurativen Medizin. Chemische Abhängigkeit, so glauben wir, braucht einen integrierten Ansatz, der Körper, Geist, Seele und das soziale Umfeld anspricht.

Dieser Artikel wurde auf Englisch veröffentlicht 2015-05-13 21:02:54 und übersetzt in Deutsch im Jahr 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

19 + fünf =

The newest posts

Our private articles and press releases