Nach der Suchtbehandlung: Was ist Nachsorge und warum ist sie wichtig?

Drogen- und Alkoholbehandlung oder Reha ist eine enorme Leistung und der erfolgreiche Abschluss einer Behandlung ist ein Grund, stolz zu sein. Eine Behandlung ist jedoch nur der Anfang eines langen Weges der Genesung.

Frei von Drogen und Alkohol zu bleiben, ist in den sicheren Grenzen der Behandlung leichter, wenn rund um die Uhr Unterstützung zur Verfügung steht und die Versuchung zum Konsum deutlich reduziert ist. Es wird jedoch schwieriger, clean zu bleiben, wenn die Behandlung abgeschlossen ist und man sich den Höhen und Tiefen des Alltags stellen muss. Die Nachsorge kann wichtige Bewältigungsstrategien für den langfristigen Erfolg vermitteln.

Rückfallprävention

Bis zur Hälfte aller Menschen, die eine Drogen- und Alkoholbehandlung abschließen, werden irgendwann rückfällig. Obwohl das Risiko eines Rückfalls fünf Jahre lang hoch bleibt, treten 65 bis 80 Prozent der Rückfälle in den ersten zwei Monaten nach Abschluss der Reha auf.

Ein sorgfältig ausgearbeiteter Nachsorgeplan ebnet Ihnen den Weg, um die ersten Tage der Genesung zu meistern und sich wieder in ein normales Leben einzufinden.

Es ist wichtig zu verstehen, dass ein Rückfall nicht bedeutet, dass die Behandlung fehlgeschlagen ist, sondern dass ein Ausrutscher oder ein kompletter Rückfall ein Hinweis darauf ist, dass eine weitere Behandlung notwendig sein könnte. Ein Nachsorgeplan, bevor Sie die Behandlung verlassen, wird das Risiko eines Rückfalls minimieren.

Komponenten eines effektiven Nachsorgeplans

Nachsorge ist definiert als jedes Unterstützungsprogramm im Anschluss an eine Drogen- und Alkoholbehandlung. Ein typischer Plan kann eine Vielzahl von Formen annehmen, einschließlich regelmäßiger Beratung, Selbsthilfegruppen, Nachbesprechungen oder Auffrischungssitzungen.

Eine gute Behandlungseinrichtung räumt der langfristigen Genesung höchste Priorität ein und entlässt niemanden ohne einen sorgfältig ausgearbeiteten Nachsorgeplan. Normalerweise ist die Erstellung eines hochindividuellen Nachsorgeprogramms ein Teamansatz zwischen Klienten und Mitarbeitern. Die Einbeziehung der Familie erhöht ebenfalls die Chancen, clean zu bleiben.

SAMHSA (Substance Abuse and Mental Health Services Administration) hat vier Hauptkomponenten eines effektiven Nachsorgeplans definiert.

  1. Gesundheit - mit der Sucht umzugehen und gleichzeitig zu lernen, gesunde, informierte Entscheidungen zu treffen, die die körperliche Gesundheit und das emotionale Wohlbefinden unterstützen.
  2. Zuhause - nach Abschluss der Behandlung einen sicheren, stabilen Platz zum Leben zu haben.
  3. Gemeinschaft - Aufbau sozialer Netzwerke und stabiler Beziehungen, die Freundschaft, Liebe und Unterstützung bieten.
  4. Zweck - Aufbau eines Lebens mit sinnvollen täglichen Aktivitäten und Unternehmungen, einschließlich Arbeit und Familie, sowie Einkommen und Ressourcen, die für die Teilnahme an der Gesellschaft notwendig sind.

Ein Nachsorgeprogramm kann auch Medikamente, Transport, Kinderbetreuung, Finanzplanung, Jobtraining und Unterstützung bei rechtlichen Problemen beinhalten. Die Nachsorge kann ein paar Wochen oder mehrere Monate dauern, obwohl manche Menschen eine Form der Nachsorge über Jahre fortsetzen.

Dieser Artikel wurde auf Englisch veröffentlicht 2018-05-02 15:50:57 und übersetzt in Deutsch im Jahr 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

3 × 3 =

The newest posts

Our private articles and press releases