Über 12-Schritte-Moderation

Wenn Sie eine Behandlung für eine Alkoholsucht oder ein anderes Drogenmissbrauchsproblem oder eine Sucht suchen, werden Sie vielleicht feststellen, dass viele Behandlungsprogramme in erster Linie auf die Zwölf Schritte ausgerichtet sind, während andere Programme strikt alternative, nicht Zwölf-Schritte-Ansätze befürworten.

Häufiger werden Zwölf-Schritte-Programme nur als ein Teil eines umfassenden Behandlungsprogramms angeboten, das traditionelle Beratung, verschiedene Therapien und Bildungsprogramme sowie andere auf Spiritualität basierende Komponenten wie Meditation oder Yoga umfasst. Diese Einführung in die Zwölf-Schritte-Programme als Aspekt der Behandlung wird allgemein als Zwölf-Schritte-Erleichterungstherapie bezeichnet.

Die Zwölf-Schritte-Erleichterungstherapie ist ein strukturiertes Programm, das auf den Prinzipien der Zwölf-Schritte-Programme wie Anonyme Alkoholiker und Anonyme Narkotiker basiert. Ein Berater beurteilt den individuellen Alkohol- oder Drogenkonsum des Klienten, erklärt fortgeschrittene Konzepte der Zwölf Schritte und erleichtert die anfängliche Teilnahme und Einbindung in das Programm, das die Gemeinschaft mit anderen Menschen beinhaltet, die mit ähnlichen Problemen zu kämpfen haben.

Die Teilnehmer werden gebeten, eine Reihe von spirituellen und moralischen Prinzipien durchzuarbeiten, beginnend mit dem ehrlichen Eingeständnis der Machtlosigkeit gegenüber der süchtig machenden Substanz oder dem Verhalten, der Bereitschaft, die Existenz einer Macht anzuerkennen, die größer ist als man selbst, und der Verpflichtung, sich dieser höheren Macht hinzugeben.

Behandlungsmethoden sind eine persönliche Entscheidung und Zwölf-Schritte-Programme sind nicht für jeden geeignet. Untersuchungen zeigen jedoch, dass Menschen, die an einer Zwölf-Schritte-Begleitungstherapie teilnehmen, mit größerer Wahrscheinlichkeit das Zwölf-Schritte-Programm nach der Behandlung fortsetzen und länger abstinent bleiben.

Forscher glauben, dass der positive Nutzen der Zwölf-Schritte-Begleitung auf eine gesteigerte Spiritualität, ein verbessertes Selbstvertrauen, die Entwicklung nüchterner sozialer Netzwerke und das Verständnis zurückzuführen ist, dass das Eingehen auf andere Menschen ein Ersatz für einen egozentrischen Lebensstil ist.

Studien weisen auch darauf hin, dass Zwölf-Schritte-Moderation zu einer Verringerung der Symptome von Depression und Hoffnungslosigkeit führt. Verbesserungen des allgemeinen Wohlbefindens wiederum führen in der Regel zu positiveren Lebensveränderungen und einer erhöhten Chance auf ein Leben frei von Sucht und Drogenmissbrauch.

Dieser Artikel wurde auf Englisch veröffentlicht 2014-10-31 00:19:46 und übersetzt in Deutsch im Jahr 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

vier × fünf =

The newest posts

Our private articles and press releases